Länder

Neuseeland

Neuseeland fasziniert schon seit vielen Jahrzehnten Zuwanderer verschiedenster Provenienzen. Anzüglich wirken die dezentrierte Lage, die Vielfältigkeit der Landschaft (anzutreffen sind Vulkane, Gletscher, Fjorde, Regenwälder, Sandstrände, usw.), das gemässigte Klima, die Stabilität in Politik und Wirtschaft und nicht zuletzt die Offenheit der dortigen Einwohner gegenüber Neuem. So wundert es kaum, dass verhältnismässig viele Schweizer in Neuseeland nach Möglichkeit der beruflichen und privaten Weiterentwicklung suchen (gut 6'000 Schweizer sind bei der helvetischen Vertretung in Wellington immatrikuliert, die helvetische Präsenz wird indes in Neuseeland auf 9'000 Personen geschätzt).

Neuseeland wurde ursprünglich von Europäern besiedelt, so dass im diesem fernen Lande vieles an den alten Kontinent erinnert. So ähneln sich Kultur der Bevölkerung und die allgemeine Lebensqualität trotz der grossen Distanz zu Europa. Ausserdem weist sich Neuseeland durch ein solide Wirtschaftsstrukturen und ein umfassendes Sozialsystem aus. Zwar hat die Agrarwirtschaft nach wie vor eine überragende Bedeutung (die meisten Agrarprodukte werden nach Australien, in die USA und in die EU, zunehmend aber auch nach China exportiert), doch nimmt der Dienstleistungssektor eine immer bedeutendere Rolle ein. Auffallend ist dabei, dass Neuseeland in den letzten Jahrens stets vergleichsweise geringe Arbeitslosenraten meldete. 

Die Bestimmungen über die Einwanderung sind anspruchsvoll und werden strikte gehandhabt, trotzdem lassen sie sich als gerecht und nachvollziehbar apostrophieren. Die Regierung hat wegen der grossen Anzahl interessierter Migranten ein komplexes Punktesystem zur Erteilung einer Aufenthaltsgenehmigungen entwickelt. Die Selektionen erfolgen in verschiedene Kategorien, so z.B. Skilled Migrant, Work to Residence, Family, Business, usw. Immerhin macht das neuseeländische Migrationsprogramm gut ausgebildeten Einwanderern, die einen positiven Beitrag zur neuseeländischen Gesellschaft leisten können, recht einfach, sich niederzulassen. Wer also über eine solide Ausbildung verfügt und/oder durch beruflicher Fähigkeit überzeugt, hat gute Chancen auf ein OK zur Zuwanderung. Willkommen sind ebenfalls gut situierte Pensionäre sowie freilich Investoren sowie Unternehmer, die Kapital und Know-how ins Land bringen. Auch sind die extensiven Möglichkeiten zur Familienzusammenführung zu erwähnen.

Die Grundvoraussetzungen zur Einwanderung liegen in einer attestierbar guten Gesundheit, im Fehlen von Vorstrafen sowie im Nachweis eines hohen Standards an Englischkenntnissen.

Trotz klaren Einwanderungsbedingungen machen indes die Dynamik der Immigrationsgesetze und -bestimmungen, die Komplexität des Einwanderungsverfahrens sowie die Finessen der Antragstellung jeden Einwanderungsantrag zum herausfordernden Rechtsfall. Die Fachexperten von EMIGRATION NOW ebnen in Orientierungsgesprächen den Weg durch die diversen Möglichkeiten und Vorgehensweisen und offerieren die entsprechenden Umsetzungshandlungen. Die konkrete Antragstellung für eine neuseeländische Aufenthalts- oder Niderlassungsbewilligung sowie das Vorbereiten und Einreichen der Dossiers erfolgt alsdann durch eine neuseeländische Sozietät versierter Immigrationsanwälte.  

Vor jedem Neuseeland-Orientierungsgepräch sollten Auswanderungsinteressenten eine möglichst umfassende Darstellung von Ausgangslage und Vorhaben schriftlich einreichen, damit das Beratungsgespräch möglichst zielgerichtet und effizient gestaltet werden kann.

BÜCHER ZU NEUSEELAND